07.10.11 | 14:03 | Allgemein | 1 Kommentar

Stadien, die die Welt nicht braucht (6)

Eine neue Wendung in der beliebten Debatte um die Frage, welche der derzeit 16 möglichen Spielstätten das russische WM-Organisationskomitee streicht, um am Ende auf zwölf oder gar nur zehn Stadien zu kommen. Sportminister Witalij Mutko zufolge kippen nämlich zwei der geplanten Moskauer Stadien – das sagte er kürzlich Interfax. Das Regionsstadon galt schon lange als Streichkandidat, dürfte aber als Arena für öffentliche Trainingseinheiten trotzdem gebaut werden, doch dass zudem das Dynamo- oder das Spartak-Stadion nicht Austragungsstätte werden sollen, dürfte für ziemlichen Ärger sorgen.

Zur Erinnerung: Folgende Spielorte sind in der 16er-Liste. Jaroslawl, Jekaterinenburg, Kasan, Kaliningrad, Krasnodar, Moskau (Dynamo), Moskau (Olympiastadion), Moskau (Regionsstadion), Moskau (Spartak), Nischnij Nowgorod, Rostow, Samara, Saransk, Sotschi, St. Petersburg, Wolgograd