03.05.11 | 16:07 | Allgemein | Fußball-WM 2018 | Sotschi 2014 | 0 Kommentare

Die Schweizer in Russland

Dass der Schweizer Fifa-Chef Sepp Blatter gewisse Sympathien für Russland und Russlands obersten Genossen Wladimir Putin hat, ist vielfach belegt (zum Beispiel hier). Dass darunter auch manche Connection zu nicht ganz so sauberen Typen war, ebenfalls.

Doch Blatter ist nicht der einzige Schweizer, der enge Bande zu Russlands Sportwelt pflegt. In beide anstehenden Großveranstaltungen des Riesenreiches waren beziehungsweise sind Landsmänner des Fifa-Bosses eng eingebunden. Andreas Herren, sinnigerweise lange Sprecher der Fifa, orchestrierte die WM-Bewerbung der Russen als Medien-Koordinator und dürfte wohl auch im weiteren Verlauf der Turnier-Organisation wieder eine Rolle spielen; und Werner Augsburger, in den beiden vergangenen Jahren Chef der Schweizer Eishockey-Liga und drei Mal Chef der Schweizer Mission bei Olympischen Spielen, fungiert demnächst als “Sportdirektor” der Olympischen Winterspiele in Sotschi.

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URL

Hinterlasse einen Kommentar