05.02.11 | 19:38 | Allgemein | Fußball-WM 2018 | 1 Kommentar

Stadien, die die Welt nicht braucht (2)

Vor einigen Tagen habe ich mich in diesem Blog schon einmal mit der Frage beschäftigt, ob es für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 wirklich 16 Stadien bedarf und warum ausgerechnet diese 16 Stadien in diesen 13 Städten vorausgewählt wurden. Es ist ein Thema, das bis mindestens 2013, wenn die Fifa die endgültige Entscheidung über die Spielstätten fällt, aktuell bleibt.

Über ein besonders absurdes Beispiel berichten die Kollegen von  RusBusinessNews am Beispiel des Stadions in Jekaterinenburg, das als eines von nur drei Stadien für die WM nicht neu-, sondern lediglich umgebaut werden soll – und wo die Verantwortlichen dieser Tage verkündeten, unbedingt als Erste das Stadion spielbereit haben zu wollen. Die Kollegen von  RusBusinessNews hingegen kommen zu dem Schluss, dass das Geld dort verpfuscht wird, “da das Stadion den Fifa-Standards trotz aller Baumaßnahmen nicht entsprechen kann” und der Umbau des Stadions lediglich eine Vorhangfunktion habe, “damit die Geschäftemacher das staatliche Geld verteilen können”.

Hier geht’s zum kompletten Artikel.

1 Kommentar »

  1. [...] dieser Blog ja schon hier und hier die Stadion-Frage zur vorläufig entscheidenden Frage erkoren hat, ist es nun Zeit für einen etwas [...]

    Pingback by Was kostet ein Stadion? « Unser Dach — 10. Februar 2011 @ 17:59

RSS Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URL

Hinterlasse einen Kommentar